Nachrichten
24
Apr 2017

PHTLS in Marburg

2017-04-24 14:43
Erster PHTLS-InSchool-Kurs für angehende Notfallsanitäter in Mittelhessen

Zwei anstrengende aber sehr lehrreiche Tage für die Auszubildenden zum Notfallsanitäter in Mittelhessen mit einer Menge Spaß, so das Feedback der Teilnehmer. Besonders gelobt wurde auch der sehr freundliche und kollegiale Umgang seitens der Instruktoren, "so macht Lernen Spaß“.
„Auch für die Instruktoren waren es zwei schöne Tage, nicht zuletzt aufgrund der sehr motivierten Teilnehmer“ fasst Kurskoordinator Christopher Thon zusammen - „Ein großes Dankeschön auch nochmal an dieser Stelle an die Verletztendarsteller!“

05
Apr 2017

PHTLS zu Gast beim DRK Rettungsdienst in Lüchow

2017-04-05 12:07

Vom 30. - 31.März 2017 waren wir zum 5. Mal zu Gast beim DRK Rettungsdienst in Lüchow. 

Nach zwei anstrengenden Tagen, die durch Kurzvorträge und Übungseinheiten geprägt waren, sind sich alle Teilnehmer einig, dass ein roter Faden für die Traumaversorgung sehr sinnvoll und hilfreich ist.

Wir wünschen unseren Teilnehmern viel Erfolg bei der Anwendung des ABCDE und freuen uns auf ein Wiedersehen in Lüchow.

24
Mär 2017

Erster PHTLS-InSchool-Kurs für angehende Notfallsanitäter in Rheinland-Pfalz

2017-03-24 08:27

Vom 20. bis 21. März 2017 fand im Nackenheimer Bildungsinstitut des DRK Rheinland-Pfalz der erste PHTLS-InSchool-Kurs statt. 

Insgesamt durften 22 angehende Notfallsanitäter/innen im dritten Ausbildungsjahr an diesem Kurs teilnehmen. Es war der erste Kurs in Deutschland, der innerhalb einer Notfallsanitäterausbildung durchgeführt wurde. Das DRK hat sich hier auch das Ziel gesetzt, zukünftig alle Abschlussklassen weiter nach PHTLS zu schulen.

Durch motivierte Teilnehmer wurden auch die einzelnen Instruktoren zu Höchstleistungen getrieben. Sowohl beim direkten Austausch, als auch in den einzelnen Fertigkeitsstationen hatten alle Teilnehmer großen Spaß und die Lernkurve stieg stetig an. Danach wurde in den Szenariotrainings das bisher Gelernte an komplexeren Fällen vertieft. Die gut geschminkten Mimen erleichterten hierbei den Teilnehmern die Arbeit und die Identifikation lebensbedrohlicher Verletzungsmuster. Am Ende waren sich alle einig: strukturiertes Arbeiten und klare Kommunikation nach ABCDE macht Sinn und erleichtert die Versorgung von Trauma-Patienten. Die Instruktoren bedanken sich bei der Schule für die gute Organisation und die angenehme Zusammenarbeit. Wir kommen gerne wieder.

© all rights reserved

Nächste Kurse